Kontaktlinsen in den Augen schützen nicht vor Allergien!

Bald geht es wieder los: Die Wintererkältung ist vorbei, man geniesst den Frühling und dann kommt die nächste Hürde: die Birkenpollen! Bald fliegen sie wieder und bescheren zahlreichen Pollenallergikern triefende Nasen, tränende Augen und juckende Schleimhäute.

Was hilft? Leider nicht viel. In der Wohnung bitte die Fenster geschlossen halten, also nicht lüften. Optimal ist ein Stoßlüften in der Nacht oder am frühen Morgen.

An der Kleidung können auch Pollen sein – also nicht in der Nähe des Bettes ablegen! Vor dem Schlafengehen dusch. Staubsauger mit Mikrofilter verwenden.

Und was sagt Steven Urbach, Geschäftsführer von Discountlens, zum Thema Allergie und Kontaktlinsen? Er rät zu Präparaten wie Antihistaminika und Augentropfen: „Sie wurden in den letzten Jahren merklich weiterentwickelt und sind mittlerweile verträglicher und wirksamer. Deshalb brauchen beispielsweise Kontaktlinsenträger mit Heuschnupfen nicht mehr unbedingt auf die Brille umsteigen. Moderne Augentropfen für Allergiker können direkt auf die Linse gegeben werden, ohne diese zu beschädigen. Früher haben Medikamente sich in dem Kunststoff der Linse eingelagert und die Augen zusätzlich gereizt. Wichtig ist allerdings, die jeweils zur Linse passenden Tropfen zu verwenden.“

Der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands verneint die Aussage, dass Kontaktlinsen das Auge vor anfliegenden Pollen schützen würden, weil die Allergene vor allem die Bindehaut angreifen, die Kontaktlinsen jedoch nur die vergleichsweise unempfindliche Hornhaut bedecken würden. Es spiele auch keine Rolle, ob weiche oder harte Kontaktlinsen getragen werden würden.

Aber egal, wie kalt oder warm es draussen ist, oder ob die Augen tränen oder nicht: Einen schönen sonnigen Tag wünscht Ihnen Ihre Sonja

(Übrigens: günstige Kontaktlinsen und Pflegemittel gibt es bei www.discountlens.at!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.