Grüner Star: heimtückisch und gefährlich

Während der graue Star recht problemlos behandelt wird, ist der grüne Star oder das Glaukom heimtückisch. In der Regel spürt man es nicht, wenn man es wahrnimmt (Verschlechterung der Sehkraft, unter anderem Schleier vor den Augen, starke Augenschmerzen, Kopfschmerzen) ist es schon sehr spät für eine erfolgreiche Behandlung. Der grüne Star ist eine Erkrankung des Sehnervs. Durch ein Glaukom kann der Sehnerv geschädigt werden, was zu Abnahme der Sehkraft und Einschränkung des Blickfeldes führt. Die Hauptursache für ein Glaukom ist ein erhöhter Druck im Auge.
Eine Erhöhung des Augeninnendrucks tritt meist ab dem 40. Lebensjahr auf, ohne dass Schmerzen oder Sehstörungen auftreten. Daher müssen ab diesem Alter die Augenuntersuchungen in regelmässigen Abständen wiederholt werden, um so eine glaukombedingte Schädigung frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Diese Erkrankung kann erblich bedingt sein, besonders gefährdet sind auch Personen mit starker Kurzsichtigkeit (ab -4.00 Dpt.) und Diabetiker.
Mit der Empfehlung zur regelmässigen Augenkontrolle wünsche ich Ihnen schöne Sommertage.

Ihre Kontaktlinsen-Spezialistin Jacqueline Urbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.